Drehbuchwerkstatt I

Am 25. Mai 2017 haben wir uns in den Räumen der artes liberales – universitas (gemeinnützige GmbH) in kleiner Runde getroffen, um das „Drehbuch“ zu einer unserer Bildideen zu schreiben.

IDEEN (weiter) ENTWICKELN:

  • INSPIRATION: wir schauen uns einige inszenierte Fotografien vom französischen Fotografen Nicolas Henry an, besonders „Moussa und die Gesetzesbücher“ und „Hosho Umezu Floating in the Sunset of the Autumn Forest“.
    • Wenn wir unsere Szenen schaffen, müssen sie keine „realistischen“ Abbildungen sein!
    • Es ist wichtig, zuerst eine Idee zu entwickeln (z.B. „der Mann soll im Wald schweben“), dann sucht man eine Lösung, um die Idee umzusetzen.

     

  • Wir schreiben das Drehbuch zur Bildidee „Wie kann ich in Deutschland leben?“ Das Bild zeigt einen jungen Mann, der viele Sorgen und Fragen hat.
    • Wir versuchen, ihn zu beschreiben, wie wir uns diese Figur vorstellen.
    • Wir versuchen, mit Sprache diese Beschreibung festzuhalten. Janet schreibt mit. Sina Guré ist zu Gast und Ella ist auch dabei; sie helfen uns auch, wenn wir das richtige Wort suchen.
    • Wir formulieren die Fragen, die der junge Mann hat – diese werden als Dinge in der Szene viel Platz einnehmen (die Fragen sind wie „Gedankenblasen“ aus Pappe und werden von Menschen im Bild gehalten)
  • Wie sieht die Szene aus? Was soll genau geschehen? Wie soll der Raum aussehen?
    • Requisiten—was brauchen wir?
    • Kostüme, Farben
    • „TO-DO“-Liste schreiben (was müssen wir schaffen, um die Bildidee umzusetzen)

wie-kann-ich-in-deutschland-leben

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s